fbpx

Prävalenzfehler

Prävalenzfehler

Der Prävalenzfehler ist ein kognitiver Fehler, bei dem Menschen dazu neigen, die Häufigkeit von bestimmten Ereignissen oder Phänomenen falsch einzuschätzen, indem sie ihre eigene Erfahrung oder Wahrnehmung als Repräsentativ für die gesamte Population betrachten.

Dieser Fehler kann dazu führen, dass Menschen Fehleinschätzungen über die Häufigkeit von Ereignissen treffen, die tatsächlich selten oder ungewöhnlich sind. Beispielsweise kann jemand, der häufig Unfälle auf der Autobahn sieht, fälschlicherweise davon ausgehen, dass Autounfälle häufiger auftreten als sie tatsächlich sind.

Im Neurowebdesign kann der Prävalenzfehler dazu führen, dass Designer fälschlicherweise davon ausgehen, dass bestimmte Designelemente oder Layouts bei der gesamten Zielgruppe gut ankommen, obwohl dies tatsächlich nur für eine kleine Gruppe von Nutzern gilt. Wenn Designer ihre eigenen Erfahrungen und Präferenzen als repräsentativ für die gesamte Zielgruppe betrachten, kann dies zu einem suboptimalen Design führen, das nicht den Bedürfnissen und Präferenzen der gesamten Zielgruppe entspricht.

Um den Prävalenzfehler im Neurowebdesign zu vermeiden, ist es wichtig, die Zielgruppe und ihre Bedürfnisse und Präferenzen sorgfältig zu untersuchen und nicht nur auf persönliche Erfahrungen oder Vorlieben zu vertrauen. Marktforschung, Umfragen und Nutzer-Tests können dazu beitragen, ein besseres Verständnis der Zielgruppe zu gewinnen und das Design der Website gezielter auf deren Bedürfnisse und Präferenzen abzustimmen.

Zum Glossar